Lucerne Newspaper May'16

Andrea's Acting career & life in L.A.

RSI Interview Hollywood

Making of TV Spot 2014

See Minute 04:30 for Andrea Martina

Marriage Counselling 2013, London
Marriage Counselling 2013, London

Le Falsi luci di Los Angeles in un film scritto dall'attrice Elvetica Andrea Isenschmid

Andrea Isenschmid si è già fatta il nome a casa sua, a Lucerna nella vicina Svizzera e proprio come anche altri giovani italiani ad appena 22 anni ha deciso di traferita a Los Angeles per continuare la sua carriera di attrice e di scrittrice. In Italia ci sono molti giovani che come lei sognano l'America

Roma, 01/05/2014 (informazione.it - comunicati stampa - spettacolo)

Andrea Isenschmid si è già fatta il nome a casa sua, a Lucerna nella vicina Svizzera e proprio come anche altri giovani italiani ad appena 22 anni ha deciso di traferita a Los Angeles per continuare la sua carriera di attrice e di scrittrice. In Italia ci sono molti giovani che come lei sognano l'America e vi segnaliamo questa bella storia di vita e professionale per chi come Andrea, vuole lavorare nel mondo dello spettacolo d'oltre oceano. Come spiega Andrea, servono obbiettivi, tanta passione e specialmente non farsi ammagliare dalle falsi luci della città degli Angeli.

Andrea è una conosciuta attrice elvetica ma quanto è arrivato a LA ha deciso di scrivere il suo film dopo essere rimasta sconcertata dalla vita droga festa e rock and roll delle star americane.

Proprio frequentando il jet set americano e i suoi coetanei che lavorano in televisione si è accorta che in realtà dietro questa gente ci sono storie di solitudine e di uso di sostanze stupefacenti. Basta leggere i giornali degli ultimi mesi per leggere di famosi attori o cantanti che sono finiti all'ospedale per uso di droga o peggio ancora hanno perso la vita. Andrea, stanca di essere circondata da queste persone e vedere amici perdersi nel bagliore del successo americano, ha deciso di esprimere la sua insofferenza in un film: "The California Nightmare", tutt'ora in lavorazione.

"Ho iniziato a scrivere la sceneggiatura in Europa. Ero stanca di vedere amici che durante il giorno lavorano in programmi per bambini di note stazioni Tv americane mentre la sera la loro vita si trasformava a suon di alcol e droga. Purtroppo questo fa parte della tipica vita di molte star di Los Angeles. So che non cambierà molto dopo che il mio film sarà nelle sale ma per me conta lanciare l'amo".

I progetti di Andrea Isenscmid non si fermano qua infatti, oltre che lavorare in diversi spot pubblicitari, potrebbe partecipare anche nel prossimo film della regista svizzera Yanzom Brauen "Who Killed Johnny Part 2" non ancora in lavorazione. Andra ha iniziato a recitare fin da bambina nella sua città natale, poi, non ancora maggiorenne è andata a studiare a Londra, all' International School of Screen Acting, dove ha migliorato l'inglese e imparato importanti tecniche di recitazione. Già a sedici anni faceva la spola tra Londra e Los Angeles per frequentare corsi di dizione in lingua americana e le tecniche di recitazione hollywoodiane.

La storia di Andrea è simile a molte storie che si leggono anche sui giornali italiani di giovani che vogliono intraprendere una carriera lontano da casa per inseguire un sogno o una carriera che non è possibile realizzare nel proprio paese. Andrea è ancora una giovane attrice ma ha già dimostrato di avere del talento e di amare la sua professione e il suo sogno americano iniziato diversi anni fa si sta realizzando.

Anche i giovani svizzeri di talento partono per l'America

Anche i giovani svizzeri di talento partono per l'America

Sono molti i giovani che per una ragione o per l'altra hanno lasciato la propria casa in Italia per impossibilità di trovare un lavoro o per crearsi una carriera e molti hanno successo. Da Los Angeles tra le tante storie di italiano o di ticinesi che vi abbiamo raccontato vi segnaliamo la bella storia di una giovane svizzera tedesca.

Andrea Isenschmid si è gia fatta il nome a casa sua, a Lucerna, in Svizzera. Ha solamente 22 anni si è traferita a Los Angeles dove lavora come attrice e scrittrice.

Proprio frequentando il jet set americano e i suoi conetanei che lavorano in televisone  si è accorta che in realtà dietro questa gente ci sono storie di solitudine e di uso di sostanze stupefacenti. Basta leggere i giornali degli ultimi mesi per leggere di famosi attori o cantanti che sono finiti all'ospedale per uso di droga o peggio ancora hanno perso la vita. Andrea, stanca di essere circondata da queste persone e vedere amici perdersi nel bagliore del successo americano, ha deciso di esprimere la sua insofferenza in un film: " The California Nightmare", tutt'ora in lavorazione.

" Ho iniziato a scrivere la sceneggiatura in Europa. Ero stanca di vedere amici che durante il giorno lavorano in programmi per bambini di note stazioni Tv americane mentre la sera la laoro vita si trasformava a suon di alcol e droga. Putroppo questo fa parte della tipica vita di molte star di Los Angeles. So che non cambierà molto dopo che il mio film sarà nelle sale ma per me conta lanciare l'amo".

I progetti di Andrea Isenscmind non si fermano qua infatti oltre che lavorare in diversi spot pubblicitari, potrebbe partecipare anche nel prossimo film della regista svizzera Yanzom Brauen "Who Killes Johnny Part 2" non ancora in lavorazione. Andrea ha iniziato a recitare fin da bambina nella sua città natale ,poi, non ancora maggiorenne è andata a studiare a Londra, all' International School of Screen Acting, dove ha migliorato l'inglese e imparato importanti tecniche di recitazione.  Gìa a sedici anni faceva la spola tra Londra e Los Angeles per frequentare corsi di dizione in lingua americana e le tecniche di recitazione hollywoodiane.  La storia di Andrea è simile a molte storie che si leggono anche sui giornali italiani di giovani che voglioni intraprendere una carriera lontano da casa pe rinseguire un sogno o una carriera che non è possibile realizzare nel propèrio paese. Andrea è ancora una giovane attrice ma ha già dimostrato di avere del talento e di amare la sua professione e il suo sogno americano iniziato diversi anni fa si sta realizzando.

Se vuoi conoscere meglio andrea Isenschmid e la sua storia vai sul suo sito web:http://andreamartinaartist.jimdo.com

 

My Production Company

 

 

check out my NEW AD-PRODUCTION COMPANY website called SWISSCALIART*

 

swisscaliart.jimdo.com

 

Lucerne Newspaper 2013

USA lover Andrea Martina
USA lover Andrea Martina

„An einem Filmset bin ich der glücklichste Mensch auf Erden“

 

Andrea Martina Isenschmid auf dem Weg zur erfolgreichen Schauspielerin

 

 

Nach einer ersten Hauptrolle im Schultheater träumte die junge Luzernerin bereits mit zehn Jahren von der grossen Schauspielkarriere. Heute ist Andrea 22 Jahre alt und hat schon auf internationaler Ebene viele Erfahrungen in der Filmwelt gesammelt. Ihre Ziele sind hoch, doch mit viel Wille, Motivation, Leidenschaft und vor allem riesiger Freude, glaubt sie daran, dass sie diese erreichen kann.

 

 

Rebecca Spring

 

Viele junge Frauen und Männer sehen die grossen Hollywoodstars und wünschen sich eines Tages selbst auch auf den Plakaten der grossen Blockbuster Filmen zu sehen. Doch zwischen dem Träumen und der Umsetzung liegt ein langer Weg, welcher viel Durchhaltewille, Entschlossenheit und vor allem auch Talent fordert. Die heute unter dem Künstlername Andrea Martina bekannte Schauspielerin ist auf diesem Weg schon einen deutlichen Schritt vorangekommen und gibt alles um ihre ganz grossen Ziele erreichen zu können.

 

 

Früh übt sich…

 

Die Karriere von Andrea begann auf eine ein wenig spezielle Art und Weise, denn im ersten Schultheater spielte sie einen Jungen namens Jakob. Obwohl ihr Debut im falschen Geschlecht stattfand, war dies der Moment, der ihre grosse Liebe zur Schauspielerei auslöste. Gleich danach meldete sie sich für die Kinder- und Jugendbühne Littau an, wo sie unter Walti Mathis erste Erfahrungen in der Theaterwelt sammeln durfte. Während ihrer Zeit an der Kantonsschule Reussbühl besuchte Andrea diverse Workshops, nahm Privatunterricht und konnte ihren erster Kurzfilm Feuerfest unter der Regie von Matthias Günter drehen. Nach dem erfolgreichen Bestehen der Matura wusste die Luzernerin schnell, dass es für sie in der Schauspielwelt weitergehen muss. Obwohl sie immer von Hollywood geträumt hatte, empfahlen ihr anfangs die meisten zuerst einmal den Schritt nach Deutschland vorzunehmen. Nachdem sie dort an einigen Schulen vorgesprochen hatte, wurde der motivierten Schauspielerin jedoch schnell klar, dass sie für sich selbst entscheiden muss und ihren Traum von Amerika verwirklichen will. So meldete sie sich für die Schauspielschule The Acting Corps in Los Angeles an, wo sie dann ab dem Herbst 2011 auch anfangen durfte.

 

 

Eine Stadt, eine Leidenschaft, eine Liebe

 

Von den ersten Tagen an fühlte sich Andrea in LA wie zu Hause und wäre am liebsten gar nicht mehr zurückgekehrt. Während ihrem Jahr im grossen Zentrum der Filmwelt konnte sie neben dem Schauspielunterricht auch Projekte wie Rave, Crossgene und Vampire Club 3D verwirklichen. Kurz vor ihrer Rückreise lernte sie die bekannte Schweizer Filmemacherin Yangzom Brauen kennen und ärgert sich bis heute, dass sie wegen dem Ablaufen ihres Visums nicht mehr für den Film Who killed Johnny? vorsprechen konnte. Wieder zurück in der Schweiz stellte sich für Andrea die Frage, welchen nächsten Schritt sie nun vornehmen würde. Sie wusste, dass sie ihr Herz in Los Angeles schon verloren hatte, doch leider musste auch sie die Schwierigkeiten vom Amerikanischen Visum kennenlernen. So führte eine Spontanentscheidung dazu, dass Andrea ihr nächstes Jahr in London an der International School of Screen Acting in den Three Mills Film Studios verbrachte.

In der englischen Hauptstadt konnte Andrea ihre Schauspielkenntnisse während dem letzten Jahr erweitern und durfte vor allem die Ivana Chubbuck Schauspielmethode besser kennen lernen. Das dazu geschriebene Buch bezeichnet die junge Schauspielerin als ihre persönliche Bibel. Während ihrer Zeit in London spielte sie ebenfalls in weiteren Kurzfilmen wie Trapped, Strangers und Marriage Counselling mit, welche unter anderem auch an Bafta für ein Showcase gezeigt wurden. Zu einem der Höhepunkte ihres Aufenthalts zählt sicherlich auch die Teilnahme im Video Parents are the hardest People to please von Suli Breaks, das erfolgreich eine inspirierende Botschaft an Teenager und Eltern übermittelt. Nebenbei hat Andrea auch im Musikvideo „Let it go“ von dem britischen Rapper Ikes mitperformt. Um ihre Chancen auf weitere Rollen zu erhöhen, bildete sich Andrea im vergangen Jahr nicht nur in der Schauspielerei weiter. Sie erlernte zudem die Kunst des Drehbuchschreibens, das Reiten und das Pfeilbogenschiessen und erwarb auch noch ihr Kampfkunstzertifikat.

 

In London wagte sie sich dann auch an ihr erstes eigenes Filmprojekt Clouds, welches sie selbst schrieb, castete, zusammenschnitt und dafür auch noch selber vor der Kamera stand. Gesehen haben diesen Film bis heute erst wenige, da Andrea ihn noch erweitern und verbessern möchte. Trotzdem ist sie sehr stolz diesen ersten Traum verwirklicht zu haben und sie möchte durch das Projekt vor allem ihr eigenes Lebensmotto „Live your Dream“an die Zuschauer vermitteln. Zusammen mit ihrem Schauspielkollegen Sammy Broly, entwirft sie nun auch schon das nächste grosse Filmprojekt, in dem es um die zerstörerischen Drogen in der Welt des Showbusiness gehen soll.

 

Grosse Pläne

 

In ihrem jungen Alter sind es vor allem die Überzeugung und die Spontanität, die Andrea in der Schauspielwelt bereits einige Erfahrungen eingebracht haben. Sie lebt für das, was sie tut und könnte sich auf weite Sicht keinen anderen Beruf vorstellen. Wenn sich für Andrea eine gute Möglichkeit bietet, zögert sie nie diese auch sofort wahrzunehmen.

Momentan arbeitet die Luzernerin im Restaurant Movie in Zürich als Kellnerin, um für ihre Rückkehr nach Los Angeles sparen zu können. Sie hofft bis im kommenden Frühjahr das amerikanische Artist Visum erwerben zu können, um dann für die nächsten drei Jahre in Los Angeles kreativ und produktiv zu sein. Doch auch hier in der Schweiz ist Andrea schauspielerisch nicht untätig und so wird man sie unter anderem  in der Ikea zum Jubiläum als Improvisatorin antreffen und ebenfalls wird sie auch in einem kommenden Werbefilm der Migros Sportxx zu sehen sein.

Doch ihr grosser Traum ist und bleibt die Schauspielerei in Hollywood, am liebsten in einem grösseren Filmprojekt über eine wahre Geschichte. Momentan freut sie sich aber einfach nur auf ihre baldige Rückkehr in das Zentrum der Schauspielwelt und hofft da schon bald wieder vor den Kameras in verschiedenen Rollen aufzutreten. Wir wünschen ihr dabei ganz viel Glück und hoffen das Schauspieltalent vielleicht eines Tages auf den Leinwänden der Schweizer Kinos wiedererkennen zu können.

 

Mehr über Andrea Martina kann man unter dem Link http://www.e-talenta.eu/members/profile/andrea-martina erfahren.